fbpx

Wie du deine Einkommen als VA mit Digital Marketing massiv erhöhst.

Mehr Verdienen als virtuelle Assistentin

Mehr verdienen als Virtuelle Assistenz!

Stell dir einmal vor, du würdest ab sofort doppelt soviel verdienen als Virtuelle Assistentin als noch gestern - oder gar 3-fach so viel? Das klingt wie eine klassische Marketing-Guru Werbung, die wir tagtäglich auf Meta oder Youtube sehen. Es ist einfach zu schön, als dass es wahr sein kann! Oder doch nicht? In diesem Blogartikel nehmen wir diese Aussage ordentlich unter die Lupe und schauen, ob es nicht doch möglich ist. 

Was verdient eine Virtuelle Assistentin im Durchschnitt?

Die Antwort ist relativ simpel: Als VA verdient man im Durchschnitt zu wenig. Tatsächlich ist es so, dass der durchschnittliche Verdienst einer virtuellen Assistentin in Deutschland laut statistischem Bundesamt bei grade mal 36 Euro pro Stunde liegt. Wenn wir jetzt alle Abzüge und Unkosten mit einkalkulieren wird dieser Betrag schlussendlich verschwindend gering. Für einen Brutto-Umsatz von 3000 Euro monatlich muss eine VA pro Monat mit 84 Stunden aktive Arbeitszeit für Kunden rechnen. Dazu kommt Kommunikation, Marketing-Aktivitäten, Buchhaltung und diverse andere Tätigkeiten. Das ist eine ganze Menge Investition an Zeit, Energie und Fokus. 

Throwback: Warum hast du damals als VA gestartet?

Kannst du dich noch an den entscheidenden Moment erinnern? Was war der ausschlaggebende Faktor für deine Entscheidung, dich als virtuelle Assistenz selbstständig zu machen? Vielleicht war es der Wunsch zu Reisen, den Wellen hinterher zu jagen, oder mehr Zeit für die Familie zu haben. Man sagt immer so einfach: "Raus aus dem Hamsterrad"  - dabei erschaffen wir uns sehr schnell ein eigenes, kleines Hamsterrad. Kundenaufträge gewinnen, umsetzen, repeat. Das ganze in einem übersättigten Markt, in dem sich tausende VA's täglich im Preis unterbieten. Das macht langfristig keinen Spass und ist auch nicht wirklich lukrativ. Lass uns das hier und jetzt aus der Welt schaffen und schauen, wie wir aus dieser Spirale ausbrechen können.

Das Ziel: Mehr Umsatz, weniger Arbeit.

Stell dir vor, du wachst morgens auf und du hast als erstes ein Beratungsgespräch mit einer potenziellen Kundin. Es handelt sich um den Aufbau einer digitalen Präsenz. Sie braucht eine Website, E-Mail Marketing, Branding und eine verkaufsstarke Strategie. Das ganze Projekt dauert ca. 1-2 Monate und hat ein 5-stelliges Auftragsvolumen. Dein Arbeitsaufwand beläuft sich auf schätzungsweise 50 Stunden. Du bietest deiner Kundin einen Komplettpreis an, daher verdienst du umgerechnet mindestens 200 Euro pro Stunde. Fazit: Du arbeitest weniger und verdienst massiv mehr. Das klingt zu schön um wahr zu sein? Dann bring deine Rückenlehne in eine aufrechte Position, nimm noch einen ordentlichen Schluck Tee und sei gespannt auf die ungeschminkte Wahrheit.

Umdenken für den Erfolg.

Wie kann ein solches Szenario Realität werden? Wie schaffst du es, aus dem Niedrigpreissegment der virtuellen Assistenz auszubrechen und wirklich rentable Stundensätze zu erwirtschaften? Um das zu erreichen brauchst du ein klares Umdenken. Verabschiede dich vom Gedanken, jemandes Assistenz zu sein. Du bist so viel mehr als das - verinnerliche diesen Satz und wiederhole ihn für dich nochmals. Sag Tschüss zur Virtuellen Assistenz und Hallo zur neugeborenen Expertin. Erfinde dich neu, eigne dir eine brandheisse und gefragte Expertise an. Ab jetzt ist Schluss mit krampfhafter Kundenaquise, unzähligen Mitbewerberinnen und Dumpingpreisen. Schauen wir uns die Unterschiede zwischen einer virtuellen Assistentin und einer Expertin ein wenig genauer an:

Expertin vs. VA

Expertin:

  • Wird von Interessenten gesucht und gefunden
  • Weniger Mitbewerberinnen
  • Höhere Stundensätze
  • Skalierbares Businessmodell

VA:

  • Bewirbt sich auf Aufträge und ist ständig im Akquise-Modus
  • Übersättigter Markt mit sehr vielen Mitbewerberinnen
  • Niedriger Stundensatz durch Dumping-Angebote
  • Klares zeitliches und finanzielles Limit

Conclusion:

Es spricht einfach alles dafür, die virtuelle Assistenz hinter sich zu lassen und den nächsten Schritt in Richtung Expertenstatus zu gehen. Alles was du dafür brauchst ist der Wille und die Motivation, neues zu lernen und durchzustarten. 

Deine Transformation.

Die gefragteste Dienstleistung 2024 und darüber hinaus ist Digital Marketing - das sagt sogar Forbes. Expertinnen für Webdesign, E-Mail Marketing, Funnel-Strategien, bezahlte Werbung und vieles mehr sind gefragt wie nie. Was liegt also näher, als sich auf die gefragtesten und spannendsten Dienstleistungen zu spezialisieren? Wenn du mehr über deine Möglichkeiten erfahren möchtest, schau dir gerne den Beitrag "Top Dienstleistungen für VA's" an. Das tolle am Digital Marketing ist, dass du dich nicht auf ein Gebiet beschränken musst. Du kannst verschiedene Expertisen in dein Angebot einfließen lassen und dich somit gänzlich austoben. Hier ein Beispiel: Deine Kundin möchte einen Onlinekurs erstellt haben und beauftragt dich mit der Umsetzung. Was viele nicht wissen, es gehört so viel mehr dazu als "nur" den Kurs zu erstellen. Diese Expertisen kannst du in das Projekt mit einfließen lassen:

  • Landingpage/Verkaufsseite
  • Verkaufsfunnel inkl. Zahlungslösung
  • Launch-Strategie
  • Werbeanzeigen
  • E-Mail Marketing
  • Live-Webinar Umsetzung

Wie du siehst, als Scanner-Persönlichkeit ist Digital Marketing ein wahres Paradies. Du kannst dich ausleben in Kreativität, Strategie und Kommunikation. Dir stehen ungeahnte Möglichkeiten zur Entfaltung deiner Potenziale zur Verfügung.

Du musst kein Sheldon Cooper dafür sein.

Dafür brauchst du allerdings einen Uni-Abschluss. Bazinga! nein, natürlich brauchst du KEINEN Uni-Abschluss oder ein IT Studium. Alles was du brauchst ist eine ordentliche Tüte voll Motivation, den Willen neues zu lernen, das richtige Umfeld und eine fundierte Wissensquelle. Die ersten beiden Punkte kannst nur du aufbringen - für das richtige Umfeld und die Wissensquelle sorgen wir. Mit der Digital Hero Academy bekommst du alles was du brauchst. Das sagt sogar das deutsche und österreichische Arbeitsamt, die schweizer EMR Zertifizierung und am wichtigsten: Unsere Absolventinnen! Das sagt Michaela über die Academy:

Entscheidungen brauchen Zeit.

Es ist ein großer Schritt - von der virtuellen Assistentin zur gefragten Expertin für Digital Marketing. Es sind viele Faktoren, die man beachten sollte. Bin ich bereit, Zeit und Energie in eine Ausbildung zu investieren? Habe ich die Zeit und die Motivation, mehr aus meinem Business (und finally auch aus dem Leben) zu machen? Wenn du nur einen von diesen Punkten für dich mit JA beantworten konntest, sprich mit Ari von Digitale Freiheit und lasse dich unverbindlich beraten. (KLICKE HIER) 

Was wir dir hier und jetzt bereits versprechen können: In der Digital Hero Academy bekommst du eine praxisorientiere, zertifizierte Ausbildung mit persönlichen, unschlagbaren Support an die Hand - geführt von echten Experten in Ihrem Fachbereich. Freue dich auf UX/UI Designer, Datenschutzjuristen, Webdesigner, E-Mail Marketing Expertinnen, Meta Ads Expertinnen und mehr für deinen maximalen Lernerfolg.

Mehr Informationen

Buche dir deinen Call mit Ari

Mai 21, 2024

9 Tipps für Digitale Nomaden

Mai 20, 2024

So kannst du dein VA-Business skalieren

April 1, 2024

Preisgestaltung für Virtuelle Assistentinnen: So kalkulierst du einen angemessenen Stundensatz.
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Hi, wir sind Ari und Tom

Founder Digitale freiheit

Bei uns findest du wertvolles Know How und Insights für dein Expertenbusiness. Wir haben uns 2018 als VA und Digital Marketing Experten Selbständig gemacht und in unsere Rolle als Mentoren bis heute über 1.200 Frauen in die erfolgreiche Selbständigkeit als VA und Expertin begleitet. 

Insert Content Template or Symbol
>
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner