fbpx

So löst du emotionale Blockaden im Verkauf

Blockaden im Verkauf

Ich bin kein Verkäufer

Solche Aussagen hören wir sehr oft in unseren Q&A Calls der Digital Hero Academy. Hinter diesem Satz verbergen sich Dinge wie Selbstzweifel, Angst vor Verurteilung oder Ablehnung oder auch Perfektionismus. Zudem haben viele Menschen eine negative Einstellung zum Verkauf, es haftet ein emotionales, schlechtes Image dran. Du kennst es sicherlich: Du hast ein tolles Produkt oder eine großartige Dienstleistung, aber irgendwie klappt es nicht mit dem Verkauf. Du gibst Dir alle Mühe, und trotzdem bleibt der Erfolg aus. Vielleicht liegt das Problem nicht an deinem Angebot, sondern an emotionalen Blockaden, die dich unbewusst zurückhalten. In diesem Blogartikel schauen wir uns an, was emotionale Blockaden im Verkauf sind, wie Du sie erkennst und was Du tun kannst, um sie zu überwinden.

Was sind emotionale Blockaden im Verkauf?

Emotionale Blockaden sind innere Barrieren, die Dich daran hindern, Dein volles Potenzial im Verkauf auszuschöpfen. Diese Blockaden entstehen oft durch negative Erfahrungen, Selbstzweifel oder Ängste. Sie können sich in verschiedenen Formen äußern, wie z.B. in der Angst vor Ablehnung, dem Gefühl, nicht gut genug zu sein, oder der Angst, aufdringlich zu wirken. Nehmen wir ein Praxisbeispiel: Du möchtest einer potenziellen Interessentin aus deinem LinkedIn Netzwerk eine persönliche Nachricht senden, um mit ihr einen Zoom-Call zu vereinbaren. Wie fühlst du dich dabei? Hast du ein ungutes Gefühl im Magen und einen Kloss im Hals? Bereitet es dir schon feuchte Hände, diese Message überhaupt zu schreiben? Falls dies so sein sollte kannst du hier und jetzt erstmal durchatmen - du bist nicht alleine. Es gibt unzählige Menschen, die das gleiche dabei empfinden.

Verkauf ist so alt wie die Menschheit

Gehen wir einen kleinen Schritt zurück. Verkauf ist nichts anderes als der Tausch von Wert und Gegenwert. Der hungrige Kunde kauft ein Brot, welches sein Problem (Hunger) löst. Im Gegenzug erhält der Bäcker das Geld, welches sein Problem (Lebenshaltungskosten/Geschäftskosten) löst. Es ist also ein fairer Handel, wenn Wert und Gegenwert stimmen. Bereits die Neandertaler haben Beere gegen Fleisch oder andere notwendigen Dinge getauscht. Mit Sicherheit hat sich niemand einen Kopf gemacht, was denn das Gegenüber von einem eventuell denken könnte. 

Sobald du morgens früh deine Augen öffnest, wirst du mit Verkaufsprozessen konfrontiert. Manche nimmst du bewusst war, manche nur unterbewusst. Sobald du auf die Straße gehst, wirst du bombardiert mit Marketingzeichen, Signalen, Audio und vieles mehr. Du gehst an der Parfümerie vorbei und es steigt dir der bekannte, täglich wiederholende blumige Duft in die Nase. Dies ist kein Zufall - sondern ein Teil eines strukturierten Verkaufsprozesses. Beim Duftmarketing verbreitet man einen Duft in einem Raum oder auf einer Außenfläche zu einem bestimmten Zweck. Man kann damit den Umsatz steigern, die Produktivität erhöhen oder einfach nur ein Image verbessern. Du steigst in die Straßenbahn und siehst Werbeplakate, innerhalb der Straßenbahn als auch außerhalb. Du öffnest deinen Social Media Feed und siehst Ads, Influencer und andere Produktplatzierungen. Auf der Arbeit klappt der Arbeitskollege seinen Laptop vor dir auf und dich grinst ein stylisches, leuchtendes Apple-Logo an. Zur Mittagspause gehst du in ein Restaurant, welches dir empfohlen wurde (direkte Empfehlung: Direct-Marketing).

Wir könnten diese Liste noch unendlich weit ausbauen und definieren. Wie du siehst, Verkaufsprozesse begleiten dich den ganzen Tag lang, du nimmst sie nur nicht mehr so aktiv wahr - da sie ein normaler Teil deines Lebens und deines Alltags geworden sind und teilweise auch ganz schön versteckt vermittelt werden. 

Probleme lösen vs. Probleme erschaffen

Schauen wir uns zwei verschiedene Verkaufstypen an. Der eine Typ bietet eine Lösung für ein Problem.

Beispiel Typ Problem-Löser:
Hier gibt es für ein bestehendes Problem eine passende Lösung. Ich baue eine Firma auf und brauche eine Website. Mein Problem ist es, dass ich keine Ahnung davon habe und einen Profi brauche. Die Lösung ist recht simpel - ich suche einen Webdesigner meines Vertrauens, welcher mir die digitale Infrastruktur erstellt. Somit ist mein Problem gelöst.

Beispiel Problem-Erschaffer:
Hier wird ein Problem, welches vorab nicht existent war, durch äußere Einflüsse geschaffen. Ein sehr gutes Beispiel sehen wir im Influencer Marketing. Stell dir folgende Situation vor: Du bist glücklich und im Einklang mit deinem Körper, du bist gesund und ernährst dich ausgewogen. Jetzt wirst du auf Social Media und in anderen Medien mit durchtrainierten, erfolgreichen Menschen konfrontiert welche dich emotional (unbewusst) triggern, ebenfalls so auszusehen und diesen Erfolg auszustrahlen. Dies gelingt dir aber nur durch hartes, regelmäßiges Training und natürlich die Konsumation von verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel, welche sie zum Verkauf mit einem Rabattcode vermarkten. Hier liegt genau die Krux begraben: Du hattest bis Dato kein Problem mit deinem Körper - bis zu dem Zeitpunkt, an dem dir das Bild vermittelt wurde, dass du ein Problem hast mit deinem jetzigen Körper. Es wurde also ein Problem geschaffen, welches du mit dem Produkt beheben kannst. (Gym, Supplements)

Du bietest Lösungen an

Das vorherige Beispiel sollte dir klar aufzeigen, dass es nicht verwerflich ist, eine Lösung für ein Problem anzubieten. Und genau diese Tatsache ist vielen Menschen einfach nicht klar. Es geht beim verkauf nicht darum, jemanden etwas "aufzuschwatzen", sondern darum, eine Lösung für ein bestehendes Problem anzubieten. Und sind wir ganz ehrlich, wer freut sich nicht darüber, wenn ein Problem gelöst werden kann?

Anzeichen für emotionale Blockaden

Es gibt einige typische Anzeichen, die darauf hinweisen können, dass Du mit emotionalen Blockaden im Verkauf zu kämpfen hast. Nimm dir eine Minute und reflektiere ehrlich, ob du dich darin wiederfindest:

  • Prokrastination: Du findest immer wieder Gründe, warum Du wichtige Verkaufsgespräche oder Präsentationen aufschiebst.
  • Selbstzweifel: Du zweifelst an Deinen Fähigkeiten oder daran, dass Dein Angebot wirklich wertvoll ist.
  • Angst vor Ablehnung: Du vermeidest es, potenzielle Kunden anzusprechen, weil Du Angst hast, „Nein“ zu hören.
  • Perfektionismus: Du arbeitest so lange an Deinem Angebot, dass Du nie wirklich in den Verkaufsprozess kommst.
  • Niedrige Selbstwertgefühl: Du hast das Gefühl, dass Du es nicht verdient hast, erfolgreich zu sein oder gut bezahlt zu werden.

Wie du emotionale Blockaden überwindest

Hast du dich in einem oder mehreren Punkten wiedergefunden? Falls ja, fantastisch- das ist bereits der erste Schritt, um deine Blockaden zu überwinden. Gehen wir noch einen Schritt weiter in Richtung Lösung:

  • Selbstreflexion: Nimm Dir Zeit, um deine Gedanken und Gefühle zu analysieren. Was genau hält dich zurück? Schreib deine Ängste und Zweifel auf, um sie klarer zu sehen.
  • Positives Mindset: Arbeite daran, ein positives Mindset zu entwickeln. Ersetze negative Gedanken durch positive Affirmationen. Zum Beispiel: „Ich habe ein wertvolles Angebot und verdiene es, erfolgreich zu sein.“.
  • Übung macht den Meister: Je öfter du Verkaufsgespräche führst, desto sicherer wirst du. Übe in einer entspannten Umgebung, z.B. mit Freunden oder Familie, bevor du echte Kunden ansprichst.
  • Ziele setzen: Setze Dir realistische und erreichbare Ziele. Feiere auch kleine Erfolge mit einer riesen Party, um Dein Selbstvertrauen zu stärken.
  • Unterstützung suchen: Du musst das nicht allein durchstehen. Suche Dir Unterstützung, sei es durch einen Coach, ein Mentoring-Programm oder den Austausch mit anderen virtuellen Assistentinnen.
  • Strategie: Erstelle dir einen Blueprint für deine Verkaufsprozesse und einen stichpunktartigen Verkaufsleitfaden für deine Gespräche. Spannende Strategien findest du in unserem Artikel: top-strategien-fuer-virtuelle-assistentinnen/

Pro Tipp:

In der Digital Hero Academy zeigt dir unser Verkaufs-Experte Andreas Pirmann, wie du emotionale Blockaden löst und erfolgreich und mit Freude deine Produkte oder Dienstleistung vermarktest.

Erfolgreich im Verkauf – trotz emotionaler Blockaden

Es ist völlig normal, hin und wieder mit emotionalen Blockaden zu kämpfen. Der Schlüssel liegt darin, sie zu erkennen und aktiv an ihrer Überwindung zu arbeiten. Mit etwas Geduld und den richtigen Strategien kannst du deine Verkaufsskills verbessern und deine Blockaden hinter Dir lassen.

Sei stolz auf dich und dein Angebot. Du hast viel zu bieten, und es gibt viele Kunden da draußen, die genau das suchen, was du anbietest. Lass dich also nicht von deinen Ängsten zurückhalten und zeige der Welt, was in dir steckt! Wir wünschen dir viel Erfolg, Freude und Leichtigkeit in deinem Business!

Mahalo, Ari & Tom

Mai 21, 2024

9 Tipps für Digitale Nomaden

Mai 20, 2024

So kannst du dein VA-Business skalieren
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Hi, wir sind Ari und Tom

Founder Digitale freiheit

Bei uns findest du wertvolles Know How und Insights für dein Expertenbusiness. Wir haben uns 2018 als VA und Digital Marketing Experten Selbständig gemacht und in unsere Rolle als Mentoren bis heute über 1.200 Frauen in die erfolgreiche Selbständigkeit als VA und Expertin begleitet. 

Insert Content Template or Symbol
>
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner